GEMEINSAM für Fairness, Respekt und Toleranz

Auszeichnungen & Ehrungen

Das Gräfenberger Sportbündnis erhält Preis für Alltagshelden (18.11.2014)

Auf Vorschlag des Jugendpflegers der Stadt Gräfenberg und der Gemeinde Weißenohe Christian Schönfelder wurde dem Initiator und Sprecher des Gräfenberger Sportbündnisses Ludwig K. Haas der Preis in der Kategorie „Alltagshelden“ am 18. November 2014 übergeben. Sparkassenvorstand Dr. Ewald Maier begrüßte die zahlreichen Ehrengäste, unter ihnen auch der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn, und stellte in seiner Eröffnungsrede alle Preisträger kurz vor. Besonders erwähnenswert ist der Preis für das Lebenswerk für die 92-jährige Erna Bausenwein, die trotz ihres hohen Alters immer noch für Schwächere und Bedürftige „als Engel von Forchheim“ aktiv ist.

Christian Schönfelder stellte in seiner Laudatio den Preisträger und das bürgerschaftliche Engagement des Gräfenberger Sportbündnisses vor und wies darauf hin, dass das Bündnis jetzt im November 2014 sein fünfjähriges Bestehen begeht. Ausführlicher ging der Sprecher des Sportbündnisses auf die Arbeit der 9 beteiligten Sportvereine ein, die Aktionen unter dem Leitmotiv (Motto) „Die Welt ist bunt – der Sport auch – gemeinsam für Fairness, Respekt und Toleranz.“

Unter diesem Leitthema fanden viele (Jugend-) turniere bei den Vereinen statt, bei denen die fairste Mannschaft mit einer Fairness-Trophäe ausgezeichnet wurden. Ein einem Fall konnte auch die fairste Zuschauergruppe mit einer Fairness-Trophäe für das faire Verhalten am Spielfeldrand gewürdigt werden.

Auch auf die starke regionale und überregionale Vernetzung und Zusammenarbeit mit vielen Organisationen ging er ein, so zum Beispiel auf die intensive Zusammenarbeit in der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Europäischen Metropolregion Nürnberg und auf die bundesweit aktive „Initiative im deutschen Fußball“, in der das Gräfenberger Sportbündnis bis vor Kurzem der einzige Vertreter von Amateursportvereinen neben vielen Fan-Vertretern der 1., 2. und 3. Bundesliga war.

Ein besonderes Anliegen ist die Präventionsarbeit bei Kindern und Jugendlichen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen fanden in den letzten Jahren Info-Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Hervorzuheben ist beispielsweise die erfolgreich durchgeführte Ausstellung KICKER, KÄMPFER, LEGENDEN – JUDEN IM DEUTSCHEN FUSSBALL in drei Schulen in der näheren Umgebung. Ernst Grube, ein Überlebender des Konzentrationslagers Theresienstadt, und der wissenschaftliche Mitarbeiter am Nürnberger Dokumentationszentrum Dr. Eckart Dietzfelbinger bereicherten die Ausstellungseröffnung.

Erfreulich ist auch, dass unter den „Alltagshelden“ auch ein Preis an Peter Schmitt und Hans-Jürgen Distler aus Egloffstein vergeben wurde. Beide engagieren sich für Flüchtlinge. Der ehemalige Lehrer Peter Schmitt kümmert sich intensiv um die Betreuung der Asylanten in allen Alltagsangelegenheiten und gibt Deutschunterricht. Der Jugendbetreuer des SC Egloffstein Hans-Jürgen Distler integriert Flüchtlinge in den Sportverein. So schließt sich der Kreis: Der SC Egloffstein ist von Anfang an Mitglied im Gräfenberger Sportbündnis.

Ein Beitrag von den Nordbayerischen anlässlich der Auszeichnung des Gräfenberger Sportbündnisses kann im Internet abgerufen werden:
http://www.nordbayern.de/region/forchheim/gegen-gewalt-rassismus-und-fremdenfeindlichkeit-auf-sportplatzen-1.4016029

 


Der Vortragsraum in der Sparkasse Forchheim ist voll besetzt. Anwesend waren u. a. der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn, der stellv. Landrat Herr Büttner und mehrere Bürgermeister (z. B. Rudolf Braun, Stefan Förtsch).

 


Sparkassenvorstandsmitglied Dr. Ewald Maier bei seiner Vorstellung des Projektes aus Egloffstein mit Peter Schmitt und Hans-Jürgen Distler (v.li.).

 


Jugendpfleger Christian Schönfelder bei seiner Laudatio zur Auszeichnung des Gräfenberger Sportbündnisses.

 


Gruppenbild mit allen Preisträgern mit Dr. Ewald Maier, Hans-Jürgen Distler, Peter Schmitt, Erna Bausenwein (Auszeichnung für Ihr Lebenswerk), Ludwig K. Haas, Pfarrer Enno Weidt und Marita Obermeyer-Simsekli (v. li.)

 


Pokal „Deutscher Bürgerpreis“ für das Gräfenberger Sportbündnis mit dem Text:
„Forchheimer Bürgerpreis 2014
Auszeichnung in der Kategorie Alltagshelden Projekt „Gräfenberger Sportbündnis“

 

Fotos: privat