GEMEINSAM für Fairness, Respekt und Toleranz

D-Juniorenturnier des FC Stöckach (17. Januar 2016)

Auch in diesem Jahr stand das D-Juniorenturnier des FC Stöckach ganz im Zeichen von Fairness, Respekt und Toleranz. Die Turnier- und Jugendleiterin des FC Stöckach, Yvonne Barth, begrüßte die acht Vereine des Turniers in der Igensdorfer Schulsporthalle. Wie in den vergangenen Jahren war das Turnier wieder bestens vorbereitet. Dank der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer war es ein rundum gelungenes Sportereignis. Die Zuschauertribüne war wieder voll besetzt und bot von oben einen hervorragenden Blick auf das Spielfeld und die interessanten Spiele. Das D-Juniorenturnier wurde vom Gräfenberger Sportbündnis unterstützt. Die Hälfte der teilnehmenden Vereine stellte das Sportbündnis mit den Vereinen 1. FC Eschenau, ASV Forth, TSV Gräfenberg/Weingarts und der Gastgeber FC Stöckach.

In interessanten und fairen Spielen setzte sich die Mannschaft des 1. FC Eschenau nach einem spannenden Siebenmeterschießen gegen SK Lauf durch. Der gastgebende Verein FC Stöckach erreichte den 6. Platz. Umso größer war die Freude der Stöckacher Zuschauer: Sie wurden als die fairste Zuschauergruppe des Turniers vom Sprecher des Gräfenberger Sportbündnisses Ludwig K. Haas mit einem Fairness-Pokal ausgezeichnet. Einhellig wurde der SV Buckenhofen als fairste Turniermannschaft von den Spielleitern und Schiedsrichtern gewählt. Die Siegerehrung übernahm der 1. Vorsitzende des FC Stöckach Uwe Zollikofer, unterstützt von Yvonne Barth.

 


Turniersieger 1. FC Eschenau bei der Siegerehrung mit Uwe Zollikofer und Yvonne Barth

 


Die Spieler des SV Buckenhofen mit dem Fairness-Pokal „Fairste Turniermannschaft“.

 


Fairness-Pokal für den SV Buckenhofen: Fairste Turniermannschaft

 


Der Fairness-Pokal für die fairste Zuschauergruppe ging nach Stöckach

 


Blick auf die Zuschauertribüne

 


Der Spielführer des FC Stöckach nahm stellvertretend für die Stöckacher Eltern, Geschwister und Betreuer die Fairness-Trophäe für die fairste Fan-Gruppe entgegen.

 


Gruppenfoto nach der Siegerehrung

 

Fotos: privat

zurück