GEMEINSAM für Fairness, Respekt und Toleranz

Marketing nach INNEN – Weihnachtsfeier des ASV Forth (20. Dezember 2014)

Die Sporthalle des ASV Forth war – wie in den vergangenen Jahren – wieder voll besetzt. Die musikalische Umrahmung der Weihnachtsfeier übernahm die Thommy-Krüger-Band, die mittlerweile als die „Hausband“ des Vereins gelten kann. Die feierlich geschmückte Halle trug zum Gelingen einer würdigen und stimmungsvollen Veranstaltung bei.

Die Begrüßung der Ehrengäste, unter ihnen waren beispielsweise die neue 1. Bürgermeisterin der Marktgemeinde Eckental Ilse Dölle und der ehemalige Landtagsabgeordnete Christoph Maier, übernahm der 1. Vorstand des ASV Martin Hofmann. In seiner Weihnachtsansprache ging er sehr ausführlich auf das Motto des Gräfenberger Sportbündnisses ein: „Die Welt bunt – der Sport auch. Gemeinsam für Fairness, Respekt und Toleranz; NEIN zu Gewalt, Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Antisemitismus.“ Gerade in der Weihnachtszeit, aber auch das ganze Jahr über, ist die Zielsetzung des Sportbündnisses relevant – auch wenn in aller Regel selten negative Vorkommnisse zu verzeichnen sind. In seiner Rede stellte er den Bezug zu den christlichen Werten her, die den Begriffen Fairness, Respekt und Toleranz weitgehend entsprechen. Durch Aufklären, Sichtbarmachen, Sensibilisieren und Präventionsarbeit fördert das Sportbündnis die Gemeinschaft, die Humanität, die Achtung und Integration von Personen mit Migrationshintergrund und anderer Kulturen. Diese christlichen, humanitären und sportlichen Werte in die Mitgliedschaft zu verankern, galt ein wesentlicher Teil der Weihnachtsansprache.

Die Integration von Flüchtlingen ist für die Marktgemeinde Eckental und dem Ortsteil Forth von großer Bedeutung. Die ersten Flüchtlinge sind bereits eingetroffen. Weitere werden folgen. Glücklicherweise ist die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung sehr groß. Als Gründungsmitglied des Gräfenberger Sportbündnisses gewährt der Verein auch Migranten die Möglichkeit, am sportlichen Geschehen teilzuhaben – ganz im christlichen Sinne und entsprechend der Zielsetzung des Sportbündnisses.

Wie in den vergangenen Jahren übernahmen der Vereinsvorstand und die Abteilungsleiter die Ehrungen von Spielern mit einer runden Zahl an Spielen. Ehrungen für die langjährige Vereinstreue und für besondere Verdienste folgten.

 


Martin Hofmann, 1. Vorstand des ASV Forth, bei seiner Weihnachtsansprache

 


Die katholische Kirche war durch Pater Jimmy, der ein Weihnachtslied aus seiner indischen Heimat vortrug, vertreten. Pfarrer Häselbarth vertrat die evangelische Kirche und nahm in seinem Grußwort konkreten Bezug auf die Weihnachtszeit.

 


Auch das gibt es beim ASV Forth: Ehrung für die erfolgreiche Fußball-Damenmannschaft durch die stellvertretende Vorsitzende Helga Leißner und durch Wolfgang Klein, Mitglied des Abteilungsausschusses.

 


Blick in die voll besetzte Sporthalle …

 

Beitrag Erlanger Nachrichten vom 30. Dezember 2014:
20141230 Anerkennung für grossen Einsatz .pdf

 

Fotos: privat

zurück