GEMEINSAM für Fairness, Respekt und Toleranz

Zugpferd in Stöckach - DFB-Mobil in Aktion (9. September 2012)

Über 40 Kinder der Fußballmannschaften in den Altersklassen U7 bis U13 (G- bis D-Junioren) sowie einige Bambinis nahmen am Training des DFB-Mobils in Stöckach am 8. September 2012 teil. Äußerst erfreulich war, dass auch viele Kinder von den Nachbarvereinen aus Eschenau, Ermreuth, Weißenohe und Gräfenberg bei den praxisnahen Trainingseinheiten der Trainer des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) bei der gemeinsamen Aktion des FC Stöckach und des Gräfenberger Sportbündnisses begeistert mitwirkten.

Die beiden BFV-Trainer Johannes Lang und Hannes Fetzer sowie die Veranstalter waren vom ungewöhnlich großen Andrang der Kids für das Training überwältigt, da üblicherweise bei den Aktionen nur bis zu 25 Sportlerinnen und Sportler das praxisnahe Training mitmachen. Souverän organisierten die beiden BFV-Trainer und die Jugendbetreuer der Vereine den großen Andrang. Altersgerechte Aufwärmübungen bildeten den Anfang, spielerische Übungen mit dem Ball folgten. Beim anschließenden Miniturnier kämpften die Kids ernsthaft und fair um den Sieg.

Die theoretischen und praktischen Übungen fanden bei strahlendem Sonnenschein statt. Wegen der großen Hitze wurden mehrere Trink- und Verschnaufpausen eingelegt. Für Speisen und Getränke sorgten die Eltern und Betreuer des FC Stöckach.

Nach dem Training waren die Kinder vom Besuch des DFB-Mobils begeistert. Einige Kinder hatten zu Beginn des Trainings gehofft, dass mit dem DFB-Mobil auch der eine oder andere bekannte Bundesliga-Spieler mitkommen würde. Nach dem Training stellte sich die Frage nicht mehr, denn alle mit sich und der Welt und vor allem mit den Trainern sehr zufrieden.

Bei der Aktion des Gräfenberger Sportbündnisses wurde natürlich auch das Thema Fairness, Respekt und Toleranz im Sport behandelt und die fünf „Goldenen Regeln des Fairplay“ von Johannes Lang verlesen. Aufmerksam hörten die Kinder und die Erwachsenen zu:

„Wir unterstützen Fairplay, Gewaltfreiheit und Toleranz im Fußball, weil wir unseren Sport lieben. Darum beachten wir die folgenden Grundsätze:

  1. Wir sind aufrichtig und beachten die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln. Zum Fußball gehören Sieg und Niederlage, wir werden mit Anstand gewinnen, aber auch mit Anstand verlieren!
  2. Wir sind tolerant und akzeptieren alle Entscheidungen des Schiedsrichters.
  3. Wir achten unseren Gegner als Partner und betrachten ihn nicht als Feind. Daher fühlen wir uns auch für die körperliche und seelische Unversehrtheit unserer Partner verantwortlich!
  4. Wir sind für fairen Sport und wissen, dass nur durch Aufrichtigkeit, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Verantwortung fairer Fußballsport möglich ist und die Freude daran erhalten bleibt!
  5. Wir achten insbesondere auch die Mitspieler und Spieler unserer Partner, die anderer Herkunft, Hautfarbe, Religion und Weltanschauung sind als wir, denn auch wir wollen stets so akzeptiert werden wie wir sind. Daher treten wir geschlossen gegen Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ein und bitten alle, sich mit uns in dieser Zielsetzung solidarisch zu erklären!“

Quelle: Bayerischer Fußball-Verband – Gegen Rassismus: „Die fünf Goldenen Regeln des Fairplay“.

Im neuen Sportheim des FC Stöckach fand dann eine Powerpoint-Schulung-/Präsentation über die Möglichkeiten der Qualifizierung, Frauen- und Mädchenfußball und Tipps für eine erfolgreiche Trainingsplanung statt, an der Jugendtrainer, Betreuer und Eltern teilnahmen.
Informationen zum DFB-Mobil können nachstehendem Link entnommen werden: http://training-wissen.dfb.de/index.php?id=509444

 

Fotos: Rudolf Maxbauer

 


(hintere Reihe v. li.n.re.) Johannes Lang (BFV-Trainer), Hannes Fetzer (BFV-Trainer), Hartmut Rehm (FC Stöckach), Andreas Liebel (1. FC Eschenau), Lutz Bräuer (FC Stöckach), Jens Miedniok ( FC Stöckach)
(vordere Reihe v.li.n.re.) Anja Rieger (1. FC Eschenau), Ludwig K. Haas (Gräfenberger Sportbündnis/FC Stöckach), Holger Beierlein (SV Ermreuth), Michael Petersen (FC Stöckach)

 


Kinderwünsche gehen in Erfüllung. Das DFB-Mobil ist erneut in Stöckach.

 


BFV-Trainer Hannes Fetzer gibt Anweisungen für die nächste Übungseinheit. Auf dem Bild weitere Betreuer (v.li.n.re.)
Michael Petersen (FC Stöckach), Andreas Liebel (1. FC Eschenau), Johannes Lang (BFV), Holger Beierlein (SV Ermreuth), Jens Miedniok (FC Stöckach), Hannes Fetzer (BFV).

 


Auch die Kleinsten wurden ins Training spielerisch einbezogen.

Presseveröffentlichung

Über das Fußballtraining mit dem DFB-Mobil berichteten die Nordbayerischen Nachrichten in der Ausgabe vom 12. September 2012 unter dem Titel „Kinderfreuden auf dem Sportplatz“. DFB-Mobil und Fußballtraining lockten über 40 Nachwuchskicker nach Stöckach“  

http://www.nordbayern.de/amateurfussball/kinderfreuden-auf-dem-sportplatz-1.2348564?searched=true

 

zurück